aus dem FF-Archiv:

ZAMG-Wetterwarnungen

Einsätze 2021

11.02.2021 - PKW-Bergung

Am Donnerstag, den 11.02.2021 wurde die FF Ybbsitz um 07:23 Uhr zu einer PKW-Bergung mit dem Einsatzstichwort „PKW in Bach – keine Verletzten“ in Richtung „Kleinprolling“ alarmiert. Ein PKW kam bei dichten Schneefall von der schneeglatten Fahrbahn ab und überschlug sich in einen Bach. Der PKW kam in Folge auf dem Dach im eisigen Wasser zu liegen. Der Lenker konnte sich Unverletzt aus dem Fahrzeug befreien.

 

Vor Ort angekommen wurde die Unfallstelle abgesichert und die Straße und der Bach von Teilen gereinigt. Zur Unterstützung bei der Fahrzeugbergung wurde die FF Waidhofen/Ybbs-Stadt mit dem Wechselladefahrzeug mit Kran nachalarmiert. Mit dem Kran wurde der PKW aus dem Bach gehoben, danach auf die Räder gestellt und abschließend auf einem sicheren Platz abgestellt.

 

Im Einsatz:

FF Ybbsitz, FF Waidhofen/Ybbs-Stadt, Polizei Waidhofen/Ybbs,

29.01.2021 - Verkehrsunfall endet glimpflich!

Glimpflich endete eine Kollision zwischen einem PKW und einem LKW am 29.01.2021. Um 12:30 Uhr kam es auf der B22 auf Höhe des Sportplatzes zu einem Verkehrsunfall. Ein auf die Bundesstraße einbiegender PKW übersah einen aus Richtung Waidhofen/Ybbs kommenden LKW. Der PKW wurde im hinteren Bereich erfasst und zur Seite geschleudert. Glücklicherweise blieben beide Beteiligten unverletzt. Die Feuerwehr Ybbsitz war mit 21 Mann im Einsatz. Weiters waren der Rettungsdienst Waidhofen/Ybbs und die Polizei Waidhofen/Ybbs vor Ort.

18.01.2021 - LKW-Bergung

Am Montag, den 18.01.2021 wurde die FF Ybbsitz um 11:26 Uhr zu einer LKW-Bergung in Richtung „Prochenberg“ alarmiert. Ein Abfallsammelfahrzeug war von der Schneefahrbahn abgekommen und seitlich in den Straßengraben gerutscht.

 

Vor Ort angekommen wurde der LKW mittels Seilwinde gegen ein Umkippen gesichert und anschließen wieder auf die Straße gezogen. Der LKW konnte seine Fahrt unbeschädigt fortsetzen.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz konnte nach rund einer Stunde wieder in das Zeughaus einrücken. Im Einsatz waren 2 Fahrzeuge mit 16 Mann sowie 4 Mann in Einsatzreserve.