aus dem FF-Archiv:

Inspektionsübung 2005
ZAMG-Wetterwarnungen

Einsätze 2020

26.06.2020 - TUS-Alarm Wirtschaftspark

Am Freitag, den 26.06.2020 wurde die FF Ybbsitz um 01:32 Uhr zu einem Brandalarm im Wirtschaftspark alarmiert. Es handelte sich um einen Täuschungsalarm.

09.06.2020 - LKW Bergung

Am Dienstag, den 09.06.2020 wurde die FF Ybbsitz telefonisch zu einer LKW-Bergung in Richtung „Großprolling“ alarmiert.

 

Aus unbekannter Ursache ist ein Michtransporter neben der Straße angekommen und konnte seine Fahrt nicht mehr fortsetzten. Mittels Seilwinde und Pölzholz wurde der LKW wieder auf die Straße gezogen. Der LKW konnte seine Fahrt unbeschadet fortsetzen.

07.06.2020 - LKW verlor Öl

Sonntag zur Mittagszeit verlor ein LKW aufgrund eines technischen Gebrechrechens im Bereich des Bahnhofes bzw. der B22 Richtung Waidhofen Öl. Mittels Ölbindemittel konnte die Fahrbahn gereinigt und der Einsatz rasch beendet werden.

06.06.2020 - TUS Alarm Ybbsitzer Firma

Am 06.06.2020 um ca. 11:30 Uhr wurde die FF Ybbsitz zu einem Brandalarm bei einer Ybbsitzer Firma alarmiert. Glücklicherweise handelte es sich lediglich um einen Fehlalarm.

29.05.2020 - Nächtliche LKW-Bergung

Am 29.05.2020 um 03:20 Uhr früh wurde die FF Ybbsitz zu einer LKW-Bergung bei der Zufahrt zum Christophorus 15 Stützpunkt alarmiert.

Ein mit Kerosin beladener Tankwagen blieb auf der steilen Zufahrtsstraße hängen und konnte nicht mehr weiter. Er musste mit dem TLFA 4000 der Feuerwehr abgeschleppt werden.

Im Einsatz standen 21 Mann und 3 Fahrzeuge der FF Ybbsitz.

19.05.2020 - T1 Kalb stürzte ab

Am 19.05.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz telefonisch (persönlich) zu einer Tierrettung alarmiert. Ein etwa 200 kg schweres Kalb stürzte in der Nähe der „Reitbauer-Mauer“ über felsiges Gelände in die Tiefe. Das Kalb verletzte sich dabei den rechten Vorderfuß und konnte sich nicht mehr selbstständig befreien.

Mittels Holzunterkonstruktion (Schaltafel und Staffeln) sowie einer Seilwinde und Muskelkraft konnte das Tier schlussendlich gerettet werden. Bis auf den verletzten Fuß war das Kalb wohlauf.

02.04.2020 - T2 Menschenrettung

Am Donnerstag, den 02.04.2020 wurde die FF Ybbsitz gemeinsam mit der FF Gresten/Land, dem Roten Kreuz und der Polizei um kurz vor 13:00 Uhr zu einer Menschenrettung mit dem Einsatzstichwort „Radfahrer unter Auto“ auf die B22 (Grestner Höhe) alarmiert. Aus noch unbekannter Ursache waren an dem Unfall 2 Fahrzeuge und ein Fahrradfahrer, der unter eines der beiden KFZ geriet, beteiligt.

 

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurden die Verletzten bereits von der Rettung erstversorgt.

Nach der Erstversorgung der Verletzten und Freigabe seitens der Polizei wurde der PKW von der Straße entfernt. Der zweite PKW konnte seine Fahrt fortsetzen. Abschließend wurde die Fahrbahn noch gereinigt.

 

Nach rund einer Stunde konnte die FF Ybbsitz die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

28.03.2020 - Traktor Bergung!

Am 27.03.2020 wurde die FF Ybbsitz um kurz vor 07:00 Uhr telefonisch zu einer Traktor-Bergung in Richtung Prochenbergstraße alarmiert. Aus unbekannter Ursache ist ein Traktor samt Anhänger über eine Mauer gerutscht und konnte seine Fahrt nicht mehr fortsetzen.

 

Mittels Rüstlöschfahrzeug und Seilwinde sowie einem weiteren Traktor und einem LKW mit Kran konnte der Traktor samt Anhänger ohne Beschädigung geborgen werden.

16.03.2020: Schwerer Arbeitsunfall

Am 16.03.2020 wurde die FF Ybbsitz um ca. 15:00 Uhr zu einem schweren Arbeitsunfall bei einem entlegenen Anwesen am Maisberg alarmiert. Ein Landwirt wurde bei Wege- bzw. Forstarbeiten schwer am Bein verletzt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Mann bereits vom Rettungsdienst und der Christophorus 15 Crew versorgt. Die Feuerwehr unterstützte bei der Erstversorgung sowie der Herstellung der Transportfähigkeit. Anschließend wurde der Mann gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu Fuß einige Hunderte Meter über unwegsames Gelände bergauf getragen und mit dem Christophorus 15 in das AKH Linz geflogen.

Im Einsatz standen 30 Mann der FF Ybbsitz (Vor Ort und Reserve im Feuerwehrhaus), Rettung, Polizei, Christophorus 15

07.03.2020: Schwerer Verkehrsunfall

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 07.03.2020 wurde die FF Ybbsitz um kurz nach 04:00 Uhr morgens zu einer Menschenrettung nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Grestnerstraße alarmiert.

Ein mit zwei Personen besetzter PKW war aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen, riss einen Hydranten aus und schleuderte seitlich gegen eine massive Mauer. Danach blieb der PKW auf der Fahrerseite liegen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren der Lenker sowie eine Mitfahrerin noch im Fahrzeug eingeklemmt und mussten gerettet werden. Nachdem ein Zugang über die Windschutzscheibe geschaffen und das Fahrzeug gesichert wurde, begann man die beiden Verletzten über den Kofferraum zu befreien.

Beide Fahrzeuginsassen wurden vom Rettungsdienst mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum eingeliefert. Nach Freigabe seitens der Exekutive wurde der völlig zerstörte PKW gesichert abgestellt und die ausgeflossenen Betriebsmittel gebunden.

Im Einsatz standen 29 Mann der FF Ybbsitz (vor Ort und Reserve im Feuerwehrhaus), FF Waidhofen/Ybbs-Stadt, Rettungsdienst sowie Polizei.

10.02.2020: Brandverdacht bestätigte sich

Ein(e) aufmerksame(r) Autolenker(in) bemerkte am 10.02.2020 um ca. 04:15 Uhr morgens ein Feuer. Dieses war von der B31 aus zu erkennen und brannte zwischen Opponitz und Gstadt am anderen Ybbsufer. Es wurde Alarmstufe B1 – Brandverdacht ausgelöst.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde Feuer und starke Rauchentwicklung in einer steilen Böschung im Wald wahrgenommen. Es handelte sich um einen großen zusammengetragenen Haufen aus Holz, Heu und Bauschutt welcher vermutlich durch den Wind neu entfacht wurde. Mittels Schanzwerkzeug und den bloßen Händen musste der brennende/glosende Haufen mühsam auseinandergetragen werden um eine erfolgreiche Brandbekämpfung durchzuführen. Später kam auch ein Bagger zum Einsatz, welcher die Arbeit wesentlich erleichterte.

Die Wasserversorgung  (es wurden rund 10.000 Liter benötigt) wurde mittels Pendelverkehr durch das Rüstlöschfahrzeug der FF Ybbsitz gesichert. Die FF Ybbsitz war bis ca. 07:00 Uhr mit 28 Mann im Einsatz. Die Brandursachenermittlung wurde von der anwesenden Polizei Waidhofen/Ybbs durchgeführt.

08.02.2020: Verkehrsunfall fordert Verletzte

Am Samstag wurde die FF Ybbsitz kurz vor 06:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall in der Noth alarmiert. Im Bereich des „Fahrngruber Hammers“ kollidierten zwei Fahrzeuge frontal wobei auch eine Person verletzt wurde. Sie wurde vom Rettungsdienst in das Landesklinikum Waidhofen/Ybbs verbracht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und barg nach Freigabe seitens der Exekutive die beiden (stark) beschädigten Fahrzeuge.

Im Einsatz: FF Ybbsitz, Rettungsdienst, Polizei WY

24.01.2020: PKW-Bergung

Am 24.01.2020 wurde die FF Ybbsitz um kurz vor 17:00 Uhr telefonisch für eine PKW-Bergung in der Prolling alarmiert. Aufgrund winterlicher Fahrverhältnisse ist ein Lenker mit seinem PKW von der Fahrbahn abgekommen und drohte in den Teich zu rutschen.

 

Mittels Rüstlöschfahrzeug und Seilwinde konnte das Fahrzeug ohne Beschädigung geborgen werden.

23.01.2020: Kaminbrand

Gegen 19:45 Uhr wurde die FF Ybbsitz von einem Hausbesitzer telefonisch über einen eventuellen Kaminbrand bei seinem Haus am Prochenberg alarmiert. Kurzerhand wurde eine Fahrzeugbesatzung zusammengetrommelt um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen.

Beim Eintreffen am Einsatzort sprühten bereits Funken aus dem Rauchfang. Seitens der Feuerwehr wurden die notwendigen Sicherungsmaßnahmen gesetzt. Verletzt wurde niemand, auch entstand kein Sachschaden.

08.01.2020: B3, Wohnhausbrand Zell

Am 08.01.2020 um 16:08 Uhr wurde die FF Ybbsitz zu einem Wohnhausbrand in 3340 Zell alarmiert. Aus bislang unbekannter Ursache brach im Küchenbereich ein Brand aus. Zum Glück konnte rasch erhoben werden, dass sich keine Person im Haus befand. Die Brandbekämpfung wurde mittels Atemschutztrupps durchgeführt. Im Einsatz befanden sich insgesamt rund 130 Männer und Frauen der Feuerwehren WY Zell, WY Stadt, WY Wirts, St. Georgen/Klaus, Windhag und Ybbsitz (29 Mann). Der Entstandene Sachschaden ist beträchtlich, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

07.01.2020: Brandalarm Wirtschaftspark

Um 06:47 wurde die FF Ybbsitz zu einem Brandalarm im Wirtschaftspark alarmiert. Es handelte sich um einen Täuschungsalarm.

03.01.2020: Brandalarm Betreutes Wohnen

Das neue Jahr begann so, wie das letzte endete - mit einem Brandalarm in der betreuten Wohnhausanlage AGYL in Ybbsitz. Bei der Erkundung durch den Atemschutztrupp konnte festgestellt werden, dass es sich auch wie beim letzen Einsatz am 25. Dezember um einen Täuschungsalarm handelte. Ausgelöst wurde der Alarm erneut durch Weihrauch welcher in einer Blechdose am Herd erhitzt wurde.