aus dem FF-Archiv:

ZAMG-Wetterwarnungen

Einsätze 2014

18.12.2014 - VU mit eingeklemmter Person!

Donnerstag, 18.12.2014, 07:39 Uhr:

Die Freiwilligen Feuerwehren Ybbsitz und Gresten-Land werden zu einem Verkehrsunfall im Bereich Schwarzois alarmiert.

Ein Lenker kam aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Golf Plus von der Fahrbahn ab, fuhr auf eine steile Böschung, kippte, und kam schlussendlich auf der Gegenfahrbahn seitlich zum liegen.

Ein entgegenkommender PKW konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und prallte im Front- bzw. Dachbereich gegen das auf der Beifahrerseite liegende Fahrzeug.

Beim Eintreffen der Feuerwehren war eine Person bereits von Ersthelfern und Notarzt befreit, die Zweite musste mittels Hydraulischen Rettungsgerät über die Heckklappe gerettet werden. Sie wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Landesklinikum Waidhofen/Ybbs eingeliefert.

Nach Freigabe der Unfallstelle seitens der Exekutive wurde das Unfallfahrzeug gesichert abgestellt und die ausgeflossenen Betriebsmittel gebunden.

Im Einsatz waren:

FF Ybbsitz, FF Gresten-Land, NAW, Rettung, Polizei

14.12.2014 - Vergessene Kerze im Büro!

Am Sonntag, 14. Dezember 2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um 07:45 Uhr zu einem Brandverdacht in einer Ybbsitzer Firma gerufen.  Am Einsatzort angekommen wurden wir vom anwesenden Brandschutzbeauftragten eingewiesen. Dieser hat den vermutlichen Brandort mithilfe der Brandmeldeanlage bereits auf ein Büroabteil im ersten Stock eingeschränkt. Er hatte Rauch und beißenden Gestank festgestellt.

Der bereits am Anfahrtsweg ausgerüstete Atemschutztrupp fand nach kurzem Durchsuchen des Büros die Brandursache – eine vergessene brennende Kerze steckte das daneben liegende Dekorationsmaterial in Brand!

Glücklicherweise hörte das Feuer von selbst wieder auf zu brennen wodurch Schlimmeres verhindert wurde.

IMG_2847.JPGNach Belüftung und Rückstellung der Brandmeldeanlage konnte die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz nach rund 1 Stunde wieder einrücken. Im Einsatz waren 24 Mann.

12.11.2014 - Montagebus im Bach

Am Mittwoch, 12.11.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um 15:29 Uhr zu einer Fahrzeugbergung (PKW im Bach) alarmiert.

Ein Montagebus kam nach dem Abstellen ins Rollen und landete am Dach im angrenzenden Prollingbach. Der Lenker des Buses war zu diesem Zeitpunkt mit Servicearbeiten beschäftigt.

Die Bergung des Fahrzeuges führte die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz gemeinsam mit der FF Waidhofen/Ybbs-Stadt mit dem neuen WLFA-K durch.

Bei diesem Unfall kamen keine Personen zu Schaden und es sind auch keine Betriebsmittel ausgeflossen.

Im Einsatz waren:

FF Ybbsitz (2 Fahrzeuge, 13 Mann)

FF Waidhofen/Ybbs-Stadt (1 Fahrzeug, 3 Mann)

08.11.2014 - PKW auf Dach

Am Samstag, 08. November 2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um 12:52 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B22 (Grestner Höhe) alarmiert.

Aus noch ungeklärter Ursache kam ein Fahrer mit seinem PKW von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam anschließend auf dem Dach liegend in einem Graben zum Stillstand. Die beiden Insassen konnten sich durch das Seitenfenster selbst befreien und wurden beim Eintreffen der Feuerwehr bereits durch den Rettungsdienst versorgt.

Nach dem Abtransport der Verletzten und Freigabe der Unfallstelle seitens der Exekutive wurde das Fahrzeug mittels Seilwinde geborgen.

Die FF Ybbsitz war rund eine Stunde mit 16 Mann (13 vor Ort + 3 im Zeughaus) im Einsatz

22.10.2014 - Sturmeinsatz

Um 05:50 Früh wurde am Mittwoch die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz zu einer Technischen Hilfeleistung mit dem Alarmtext "Baum über Straße" alarmiert. Binnen kurzer Zeit war der Baum entfernt und der Einsatz konnte beendet werden.

Ansonsten hat die Marktgemeinde Ybbsitz das Unwetter mit starken Windböen mit einem blauen Auge überstanden - es wurden keine weiteren Alarmierungen durchgeführt.

20.09.2014 - Verkehrsunfall fordert mehrere Verletzte!

Am Samstag, den 20.09.2014 wurde die FF Ybbsitz kurz vor 09:00 Uhr Früh zu einem Verkehrsunfall auf der B22 alarmiert. Aus bislang unbekannter Ursache krachten zwei PKW aus den Bezirken Scheibbs und Melk ineinander.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Unfallopfer bereits aus den Fahrzeugen befreit und wurden vom Rettungsdienst erstversorgt. Anschließend brachte man sie mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Landeskliniken Amstetten sowie Waidhofen/Ybbs.

Nach Freigabe der Unfallstelle seitens der Exekutive wurden die beiden Wracks von der Straße entfernt, gesichert abgestellt und die Unfallstelle gesäubert. Nach rund 1 Stunde konnte der Einsatz beendet werden

Eingesetzte Kräfte:

- Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz (2 Fahrzeuge mit 18 Mann vor Ort + Reserve im Zeughaus)

- Notarzt u. Rettung

- Polizei

31.08.2014 - PKW am Dach!

Am Sonntag, den 31.08.2014 wurde die FF Ybbsitz um 18:25 Uhr zu einer PKW Bergung auf der Grestner Höhe gerufen.

Aus noch unbekannter Ursache kam eine Lenkerin auf dem Weg Richtung Gresten in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, überschlug sich mit ihrem PKW und blieb anschließend auf dem Dach liegen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich die Lenkerin glücklicherweise bereits aus ihrem Fahrzeug befreit. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und führte die Fahrzeugbergung durch. Der kurz darauf eintreffende Rettungswagen überstellte die Frau zur Kontrolle ins Landesklinikum Waidhofen/Ybbs.

Im Einsatz waren:

FF Ybbsitz, Rettung Waidhofen/Ybbs, Polizei

29.08.2014 - Wasserversorgung Prochenberg

Auch im Heurigen Jahr rückte die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz wieder zu zahlreichen Wasserversorgungen aus.

Unter anderem wurde am Freitag zum zweiten Mal die Prochenberghütte auf 1123 m mittels unseres TLFA 4000 beliefert.

19.07.2014 - Tierrettung

Am Samstag den 19.07.2014 kurz nach 10:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz zu einer Tierrettung mit dem Text „Kalb in Rohr gefallen“ alarmiert. Umgehend rückte die herbeigeeilte Mannschaft Richtung Zogelsgraben aus.

 

Beim Eintreffen am Einsatzort bot sich folgende Lage: Ein noch sehr junges Kalb war in ein Betonrohr gestürzt kämpfte sich im engen dunklen Rohr Richtung zweiten Ausgang, welcher jedoch sehr weit weg war.

 

Zum Glück befand sich das Kalb aber nicht mehr weit vom Ausgang entfernt und so konnte das verängstigte Tier binnen Kürze von einigen Feuerwehrkameraden und den Besitzern gerettet werden.

 

Die Freude über die so glimpflich ausgegangene Situation war auch der besorgten Mutter des Kalbes anzuerkennen als sie auf der Weide wieder zusammengeführt wurden.... ..

09.07.2014 - Fahrzeugbergung

Am Mittwoch, den 09.07.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um kurz vor 09:00 Uhr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein Richtung Ybbsitz fahrender PKW kam aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, durchbrach die Gartenabgrenzung aus großen Wurfsteinen und kam im Garten zum Stillstand. Dabei wurde die Lenkerin unbestimmten Grades verletzt. Sie wurde von der anwesenden Rettung ins Landesklinikum abtransportiert.  Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Die Feuerwehr Ybbsitz sicherte die Unfallstelle ab, band den austretenden Treibstoff und unterstützte einen angeforderten Kran (Privatfirma) bei der PKW-Bergung. Wegen des ausgeflossenen Treibstoffes wurde anschließend das Erdreich mittels Bagger abgetragen.

Im Einsatz waren FF Ybbsitz (15 Mann), Rettung, Polizei

07.07.2014 - Verkehrsunfall

Am 07.07.2014 wurde die FF Ybbsitz um 18:45 Uhr per Telefon zu einem Verkehrsunfall auf der B22 (Abzweigung Firma Schaufler) gerufen. Ein Lenker hat das vor ihm abbiegende Fahrzeug übersehen wodurch es zu einem Auffahrunfall kam.

Die FF Ybbsitz sicherte die Unfallstelle ab, säuberte die Fahrbahn und entfernte die Fahrzeuge von der Bundesstraße. Die Lenkerin des Kleinwagen wurde bei dem Unfall leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Im Einsatz waren: FF Ybbsitz, Polizei

02.07.2014 - Umweltalarm in Ybbsitz!

Um kurz vor 17:00 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Ybbsitz und Waidhofen/Ybbs-Stadt zu einem Schadstoffeinsatz (S2 Öltreiben) alarmiert. Passanten hatten starken Ölgeruch sowie einen Ölfilm im Prollingbach wahrgenommen und den Notruf gewählt. Die Feuerwehr errichtete umgehend einige Ölsperren und schöpfte das dadurch gesammelte Öl ab.

Um ca 19:30 konnte der Einsatz vorerst beendet werden (1 Ölsperre bleibt noch aktiv und wird in den späten Abendstunden weiter kontrolliert).

Im Einsatz waren: FF Ybbsitz (29 Mann), FF Waidhofen/Y. (12 Mann), Polizei

25.06.2014 - Person in Notlage

Am 25.06.2014 wurde die FF Ybbsitz um 18:24 Uhr zu einem technischen Einsatz (T2- Person in Notlage) alarmiert. Ein Landwirt ist bei seinen Arbeiten im Wirtschaftsgebäude einige Meter abgestürzt und konnte von der bereits anwesenden Rettung nicht befreit werden.  Die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz half mittels Flaschenzug und Korbtrage den bereits vom Rettungsdienst stabilisierten Patienten aus seiner misslichen Lage.

Für die ebenfalls mitalarmierte FF Waidhofen/Ybbs-Stadt konnte bereits am Anfahrtsweg wieder Entwarnung gegeben werden.

Alarmierte/Anwesende Kräfte: FF Ybbsitz (31 Mann), FF WY, Rettung, Polizei

21.06.2014 - Brandsicherheitswache

Samstagnacht stellte die FF Ybbsitz mit dem TLFA 4000 und Besatzung die Brandsicherheitswache beim Schuhplattlerfest in Ybbsitz.

13.06.2014 - Brandsicherheitswache

Am Freitag, den 13.06.2014 machte sich eine Mannschaft mit dem TLFA 4000 auf den Weg zur Brandsicherheitswache bei der Firma Riess.

11.06.2014 - PKW macht sich selbstständig

Am 11.06.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um ca. 17:45 telefonisch zu einer PKW Bergung in der Noth gerufen. Offenbar dürfte sich die Handbremse gelöst haben wodurch der PKW ins Rollen kam und in den nahegelegenen Bach stürzte.

Per Telefon wurde kurzerhand eine Mannschaft zusammengestellt und zum Einsatzort ausgerückt. Mittels Seilwinde, Hebekissen und Holzunterlagen wurde die Bergung durchgeführt. Nach rund einer Stunde konnten der Einsatz erfolgreich beendet werden.

08.06.2014 - 4 Tote bei Fahrzeugabsturz

Bei einem tragischen Unfall in Ybbsitz  sind vier Menschen ums Leben gekommen. Ein Auto ist am Samstagabend von einer Forststraße abgekommen und 150 Meter abgestürzt. Das Wrack wurde erst am Sonntag entdeckt.

Ein Bergretter entdeckte gegen 12.00 Uhr das Unfallauto in einem steilen Waldstück auf dem Prochenberg in Ybbsitz und alarmierte die Einsatzkräfte. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Rotem Kreuz, Bergrettung und Feuerwehr sowie der Notarzthubschrauber Christophorus 3 rückten daraufhin zur Unfallstelle an.

Unfall bei Rückweg von Hütte

„Es war sehr schwierig, zu dem Pkw zu gelangen. Er ist etwa 150 Meter von einer Forststraße abgestürzt und hat sich mehrmals überschlagen“, sagt Philipp Gutlederer von Notruf Niederösterreich. „Die Notarztteams mussten zu Fuß zum Einsatzort vordringen. Der Notarzt konnte aber nur noch den Tod der vier Insassen feststellen.“

Der Pkw dürfte am Samstagabend auf dem Rückweg von der Prochenberghütte in einer Kurve von der Forststraße abgekommen sein und sich beim Absturz mehrmals überschlagen haben. Das Auto wurde dabei total zertrümmert, die Fahrzeuginsassen waren „massiv“ eingeklemmt, sagte Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Bei den Opfern handelt es sich um Pensionisten, zwei Männer und zwei Frauen, aus Ybbsitz. Der Prochenberg, der „Hausberg“ von Ybbsitz in der niederösterreichischen Eisenwurzen, ist 1.123 Meter hoch, die Prochenberghütte ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Quelle: orf.at

28.05.2014 - !Hochwasser!

Durch die starken Regenfälle am Mittwoch, den 28.05.2014 wurde die Feuerwehr Ybbsitz um ca. 09:00 Uhr zu ersten Sicherungsmaßnahmen und Erkundungsfahrten alarmiert. Aufgrund des rasch steigenden Pegels der kleinen Ybbs wurde um ca. 09:10 Uhr Sirenenalarm ausgelöst um die Bevökerung zu warnen. Erste Hochwasserschutzsysteme werden aufgebaut, Sandsäcke gefüllt und verteilt.

13:30 Uhr: Radweg eingestürzt!

Telefonische Alarmierung der Feuerwehr Ybbsitz: Der Radweg im Bereich Gurhof (nähe Bahnübergang) ist eingestürzt. Eine Mannschaft macht sich auf den Weg zum Radweg um die Lage zu erkunden. Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt, dass der Radweg auf einer Länge von ca. 20-25 m weggebrochen ist. Die Feuerwehr Ybbsitz führte erste Absperrmaßnahmen durch und verständigte die Straßenmeisterei. Gemeinsam mit der Straßenmeisterei wurde die Gasleitung frei gelegt und gesichert, damit die Gasversorgung nicht unterbrochen werden muss. Das abgebrochene Material wurde mit einem Bagger und einem Kran entfernt.

Die Feuerwehr Ybbsitz war  mit insgesamt  29 Mann im Einsatz!

28.05.2014 - Ölspur

Am Mittwoch, 28.05.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um kurz nach 05:00 Uhr morgens zur Beseitigung einer Ölspur gerufen.  Ein Lenker – auf dem Weg zur Arbeit – beschädigte sich durch einen Felsbrocken die Ölwanne seines Fahrzeuges und verständigte die Feuerwehr. Nach binden des Öl´s mittels Ölbindemittel und Verständigung der Straßenmeisterei konnte der Einsatz wieder beendet werden.

21.05.2014 - LKW Bergung

Aufgrund eines missglückten Wendemanövers wurde die FF Ybbsitz heute gegen 11:30 Uhr zu einer LKW Bergung Richtung Freibad gerufen. Nachdem der Lenker schon längere Zeit versucht hatte sich zu befreien, beschloss er schließlich die Feuerwehr zu Hilfe zu rufen. Mittels Seilwinde wurde der LKW aus seiner misslichen Lage befreit und der Einsatz konnte beendet werden.

16.05.2014 - Hochwasser in Ybbsitz!

Tag 1:

01:30 Uhr: Bereitsschaft wird eingerichtet, Pegelstände werden kontrolliert und erste Maßnahmen werden getroffen

02:10 Uhr: Frühwarnsystem schlägt Alarm!

02:30 Uhr: Stiller Alarm (Pager, Handy) für die gesamte Feuerwehr Ybbsitz. Diverse Hochwasserschutzeinrichtungen werden installiert, Sandsäcke gefüllt, etc.

03:44 Uhr: Sirenenalarm aufgrund des rasch ansteigenden Pegels beider Zubringerflüsse um die Bevölkerung zu warnen (Pegelstand: 2,70 Meter)

03:55 Uhr: Erste Anrufe bzgl. Sandsäcke von der Ybbsitzer Bevölkerung

07:34 Uhr: Diverse Straßensperren entlang der B22

07:37 Uhr: Hangrutsch auf die B22 (Nähe Schaufler)

09:50 Uhr: Person in Notlage - Rettung durch die FF Ybbsitz u. Rotes Kreuz

10:50 Uhr: Sicherungsarbeiten Siedlung Steinmühle (Gr. Ybbs - Rückstau!)

11:40 Uhr: Erkundungsfahrt wegen vermutlicher Überflutung in den Urlgraben (Alarmierung durch BAZ Amstetten)

14:30 Uhr: Gesamte Mannschaft hat die anstehenden Einsätze (Diverse Sandsäcke verteilt, Sicherungsarbeiten, Auspumparbeiten, Erkundungsfahrten usw.) beendet und ist wieder im Feuerwehrhaus versammelt. Bereitschaft wird weiter aufrecht gehalten, da der Pegelstand zurzeit nur leicht sinkend ist. Die Aufräumarbeiten werden beginnen sobald es die Situation erlaubt. Aktuell sind noch diverse Straßen überflutet.

15:30 Uhr: Der Pegel sinkt weiter - die ersten Reinigungs- und Aufräumarbeiten beginnen!

15:45 Uhr: Der zuständige Landesrat Dr. Stephan Pernkopf und Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner besuchen die FF Ybbsitz um sich einen Überblick zu verschaffen.

16:30 Uhr: Bezirksfeuerwehrkommandant Armin Blutsch und Stellvertreter Rudolf Katzengruber sind zur Einsatzbesprechung im Feuerwehrhaus eingetroffen.

21:00 Uhr: Die FF Ybbsitz beendet die letzten Einsätze für diesen Tag und rückt in das Feuerwehrhaus ein. Es werden Aufgabenlisten für den nächsten Tag erstellt.

 

In Höchstzeiten stehen rund 40 Mann der FF Ybbsitz mit 4 Fahrzeugen und 2 Gemeindetraktoren im Einsatz. Es wurden rund 500 Sandsäcke gefüllt und verteilt.

Tag 2:

Die Aufräum- und Reinigungsarbeiten werden weitergeführt. Unterstützt werden wir seit den frühen Morgenstunden von den Feuerwehren Behamberg, Strengberg, Pinnersdorf,St.Georgen/Klaus, Vestenthal, Endholz und St. Leonhard am Walde - Vielen Dank!

15.04.2014 - PKW Bergung (Schwarzois)

Am Dienstag, 15.04.2014, 07:30 Uhr wurde die FF Ybbsitz per Telefon zu einer PKW Bergung gerufen. Eine Lenkerin war im Bereich Schwarzois mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und ist in den angrenzenden Bach gestürzt.

Um das Fahrzeug möglichst unbeschadet zu bergen wurde das Schwere Rüstfahrzeug der FF Waidhofen/Ybbs-Stadt angefordert.

10.04.2014 - TUS Alarm HMW

Am Donnerstag den 10.04.2014 wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ybbsitz um 05:13 Uhr Früh unsanft geweckt. Grund war ein Brandmeldealarm bei der Firma HMW.

 

Bereits am Anfahrtsweg konnte nach Rücksprache mit der BAZ Amstetten Entwarnung gegeben werden – es handelte sich glücklicherweise nur um einen Täuschungsalarm.

 

Nach erfolgter Kontrolle vor Ort und Rückstellung der Brandmeldeanlage konnte die FF Ybbsitz nach rund einer halben Stunde wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

29.03.2014: Menschenrettung (Nothberg)

Am Samstag den 29.03.2014 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um kurz nach 19:00 Uhr zu einer Menschenrettung mit einer eingeklemmten Person alarmiert.

 

Aus noch unbekannter Ursache krachten 2 Fahrzeuge ineinander, wobei die Lenkerin von einem der beiden Fahrzeuge mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus eingeliefert wurde.

 

Für die bei einer Menschenrettung lt. Alarmplan zusätzlich alarmierte FF Waidhofen/Ybbs-Stadt konnte bereits am Anfahrtsweg via Funk Entwarnung gegeben werden.

 

Die FF Ybbsitz war mit 24 Mann (+ Reserve im Zeughaus) und 3 Fahrzeugen rund 1 Stunde im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Ybbsitz

FF Waidhofen-Stadt

Rettung

Polizei

Straßenmeisterei

07.01.2014: Wohnhausbrand!

Am Dienstag, 07.01.2014, kurz nach 16:00 Uhr wurden die Feuerwehren Ybbsitz, Waidhofen-Stadt, Zell, Wirts und Windhag zu einem Wohnhausbrand im Bereich Schwarzenberg alarmiert. Bereits nach kurzer Zeit wurde von der BAZ Amstetten die Alarmstufe von B2 auf B3 erhöht, da sich der alarmierte Wohnungsbrand sehr rasch zu einem Wohnhausbrand entwickelte. 

 

Bereits bei der Anfahrt war die Rauchsäule schon vom weiten zu sehen, und die Atemschutztrupps rüsteten sich fertig aus. Am Einsatzort angekommen, wurde umgehend von mehreren Atemschutztrupps der Innenangriff durchgeführt. Die Pumpenfahrzeuge sicherten die Wasserversorgung zum Brandobjekt und legten diverse Zubringerleitungen von der Ybbs.

 

Zudem wurde ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet und der mobile Atemluftkompressor der FF Ybbsitz in Stellung gebracht. 

 

Der Brand konnte bereits in den frühen Abendstunden gelöscht werden, die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz richtete in der Nacht noch eine Brandwache ein um eventuell neu auflodernde Glutnester zu beseitigen.

 

Der Besitzer sowie ein Nachbar zogen sich bei ersten Löschversuchen Verbrennungen an den Händen zu und wurden ambulant im Landesklinikum Waidhofen/Ybbs versorgt. Leider konnten die 3 Katzen nicht mehr gerettet werden. Der Sachschaden ist enorm.

 

Insgesamt standen 5 Feuerwehren mit 17 Fahrzeugen und 109 Mann im Einsatz.

 

Eingesetzte Kräfte:

FF Ybbsitz, FF Waidhofen/Ybbs – Stadt, FF Wirts, FF Zell, FF Windhag

Rettung, Polizei

 

01.01.2014: Fahrzeugbergung Hubberg

Silvesternacht, 00:58 Uhr: Das Jahr 2014 war gerade mal 1 Stunde alt, als die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz zu einer Fahrzeugbergung Richtung Hubberg alarmiert wurde.

 

Aus noch unbekannter Ursache kam eine junge Lenkerin mit ihrem Fahrzeug von der Straße ab und fuhr in einen Graben. Wie durch ein Wunder wurden weder die Lenkerin noch ihre zwei Beifahrerinnen verletzt.

 

Mithilfe von 2 Seilwinden wurde der PKW wieder auf die Straße gezogen und an einem gesicherten Platz abgestellt. Da es sich um ein Elektrofahrzeug handelte, lag die besondere Herausforderung darin, die im Fahrzeugboden eingebauten Akkus durch die Bergung nicht zu beschädigen.

 

Nach rund 1,5 Stunden konnte die Feuerwehr Ybbsitz den Einsatz erfolgreich beenden.