aus dem FF-Archiv:

ZAMG-Wetterwarnungen

Einsätze 2017

23.07.2017 - T2 Person in Notlage

Am Sonntag, den 23.07.2017, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Ybbsitz und Waidhofen/Ybbs-Stadt um 18:42 Uhr zu einem Einsatz „T2 Person in Notlage“ in Richtung Hubberg alarmiert.

Aus unbekannter Ursache ist ein Quad-Fahrer zu Sturz gekommen und Verletzt auf der Straße liegen geblieben. Nachbarn hatten die verletzte Person gesehen und sofort den Notruf gewählt.

Beim Eintreffen der Feuerwehren wurde der Fahrer bereits von der Besatzung des Christophorus 15 erstversorgt. Die Feuerwehren unterstützten die Besatzung beim Abtransport des Verletzten in den Rettungshubschrauber. Er wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Amstetten geflogen.

Im Einsatz waren:

FF Ybbsitz, FF Waidhofen/Ybbs, RTW Waidhofen/Ybbs, Christophorus 15,

Polizei Waidhofen/Ybbs,

10.07.2017 - B3 Gewerbebetrieb klein

Am Montag, 10.07.2017 wurde die Feuerwehr Ybbsitz zum 3. Einsatz des Tages, zusammen mit der Feuerwehr Waidhofen/Ybbs-Stadt, Waidhofen/Ybbs-Wirt und Waidhofen/Ybbs-Zell um 21:13 Uhr zu einem B3 Gewerbebetrieb klein in die Grestner Straße alarmiert.

Eine Anwohnerin hatte eine starke Rauchentwicklung wahrgenommen und den Notruf 122 gewählt. Beim Eintreffen am Einsatzort wurde festgestellt, dass es sich um ein Lagerfeuer und nicht um einen Brand handelt. Die mitalarmierten Feuerwehren konnten daraufhin wieder abbestellt werden.

Die Feuerwehr Ybbsitz war mit 4 Fahrzeugen, 39 Mann rund eine halbe Stunde im Einsatz

Im Einsatz waren:

FF Zell, FF Wirts, FF Waidhofen/Ybbs-Stadt, FF Ybbsitz, Polizei Waidhofen/Ybbs

10.07.2017 - Fahrzeugbergung

Am Montag, den 10.07.2017 wurde die FF Ybbsitz um 18:20 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf der Grestner Höhe gerufen.

Aus noch unbekannter Ursache geriet eine PKW-Lenkerin am Weg Richtung Gresten in einer Rechtskurve ins Schleudern und blieb anschließend im Straßengraben liegen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr waren keine Personen mehr in dem PKW und die Polizei sicherte bereits die Einsatzstelle ab. Der PKW wurde von der Feuerwehr Ybbsitz aus dem Straßengraben gezogen und auf einem sicheren Platz abgestellt.

Die Feuerwehr Ybbsitz war mit 2 Fahrzeugen, 16 Mann (+4 in Reserve) rund 45 Minuten im Einsatz!

10.07.2017 - Menschenrettung

Am Montag den 10.07.2017 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Ybbsitz und Gresten/Land sowie die Rettung Scheibbs und Polizei Scheibbs um kurz vor 06:00 Uhr zu einem T2 Menschenrettung mit dem Stichwort „PKW gegen Baum“ in Richtung „Oberamt“ alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr Ybbsitz wurde der Lenker bereits durch das anwesende Rettungsteam erstversorgt und entgegen der ersten Meldung konnte Entwarnung gegeben werden, der Lenker war nicht in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehren unterstützten die Rettungskräfte beim Befreien des Lenkers. Anschließend wurde er mit Verletzungen unbestimmten Grades ins nächstgelegene Krankenhaus transportiert. Die Bergung des Unfallfahrzeuges wurde durch die FF Gresten/Land durchgeführt.

Die Feuerwehr Ybbsitz war mit 2 Fahrzeugen, 10 Mann rund 1 Stunde im Einsatz

Im Einsatz waren:

FF Ybbsitz, FF Gresten/Land, NEF Scheibbs, RTW Gaming, Polizei Scheibbs

Weiter Berichte der beteiligten Einsatzkräfte:

Rotes Kreuz Scheibbs,

08.07.2017 - Türöffnung

Am Samstag den 08.07.2017, kurz vor 09:00 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz gemeinsam mit dem Roten Kreuz Waidhofen/Ybbs und der Polizei Waidhofen/Ybbs zu einer „Türöffnung“ in die Jakob-Kupfer-Straße alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte die anwesende Rettung bereits die Tür mittels Schlüsselsafe geöffnet und die Patientin behandelt. Für die Feuerwehr war hier kein weiteres Eingreifen notwendig.

Im Einsatz waren:

FF Ybbsitz, RTW Waidhofen/Ybbs, NEF Waidhofen/Ybbs, Polizei Waidhofen/Ybbs,

07.07.2017 - B1 Kleinbrand

Am Freitag, 07.07.2017 um 09:50 Uhr wurde die Freiwilligen Feuerwehr Ybbsitz zu einem B1 Kleinbrand in Richtung „Hubberg“ alarmiert.

Umgehend nach der Alarmierung rückten beide Tanklöschfahrzeuge zum Einsatzort aus, wobei sich sogleich die Atemschutztrupps im Fahrzeug ausrüsteten.

Am Einsatzort angekommen, wurde bereits Brandrauch aus dem Obergeschoss des Wohnhauses festgestellt. Innerhalb kürzester Zeit wurde eine Angriffsleitung aufgebaut und der erste Atemschutztrupp konnte in das Wohnhaus vorgehen. Nach kurzer Zeit konnte bereits „Brand aus“ gegeben werden. Brandauslöser waren mehrere Akkus die Feuer gefangen haben. Anschließend wurde noch mittels Überdruckbelüfter das Wohnhaus vom Brandrauch befreit.
Verletzt wurde bei diesem Einsatz zum Glück niemand.

Die Feuerwehr Ybbsitz war mit 2 Fahrzeugen, 12 Mann rund 1 Stunde im Einsatz.

17.06.2017 - Brandverdacht in Gasthaus

Kurz nach 21:15 Uhr wurde die FF Ybbsitz zum zweiten Einsatz am 17.06.2017 alarmiert. Grund war ein nicht zuordenbarer Brandgeruch in einem Gasthaus. Beim Eintreffen der beiden Tanklöschfahrzeuge am Einsatzort konnte erstmals Entwarnung für die beiden bereits ausgerüsteten AS-Trupps gegeben werden.

Die Lokalbetreiber sowie einige Gäste hatten bereits seit einiger Zeit einen Brandgeruch im Bereich der Gaststube wahrgenommen, konnten jedoch den Verursacher nicht finden.

Mittels Wärmebildkamera der Firma Oberklammer wurden die Räumlichkeiten abgesucht, es konnte jedoch keine erhöhte Temperatur festgestellt werden. Schlussendlich fand man die Ursache – einen defekten kleinen Luftbefeuchter/Luftreiniger in der Gaststube.

Die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz konnte nach rund einer Stunde wieder in das Zeughaus einrücken. Im Einsatz standen 2 Fahrzeuge mit 16 Mann sowie 7 Mann Einsatzreserve

17.06.2017 - Traktorabsturz in Ybbsitz

Riesen Glück hatte ein Landwirt am Samstag, 17.06.2017 in Ybbsitz. Er verlor auf einer steilen Wiese aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über seinem Traktor samt Güllefass-Anhänger. Schlussendlich kam das Gespann rund 100 Meter weiter talwärts nach einer Geländekante und einem Überschlag zum stehen. Der Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das nächstgelegene Landesklinikum verbracht.

Die Feuerwehr Ybbsitz sicherte mittels Seilwinde und Greifzug (Freilandverankerung) sowie einem zu Hilfe kommenden Nachbar samt Traktor und Seilwinde das abgestürzte Fahrzeug und führte die Bergung durch. Der Einsatz konnte nach rund 2 Stunden erfolgreich beendet werden.

Einsatzstärke: 2 Fahrzeuge mit 17 Mann sowie 12 Mann Einsatzreserve im Feuerwehrhaus

30.05.2017 - S1 Ölspur beseitigen

Am Dienstag, 30. Mai 2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um kurz nach 18:00 Uhr zu einem „S1 Benzin- bzw. Ölspur beseitigen“ auf die B22, km18,8 alarmiert.

Aus noch unbekannter Ursache ist bei einem Traktor der Hydraulikschlauch gerissen und hat eine ca. 250m lange Ölspur gezogen.

Die Feuerwehr Ybbsitz sicherte die Einsatzstelle ab, band mittels Ölbindemittel das Hydrauliköl und reinigte die Fahrbahn.

Die Feuerwehr war mit 3 Fahrzeugen und 17 Mitgliedern ca. 1,5 Stunden im Einsatz

03.05.2017 - Fahrzeugbergung B22

Am Mittwoch, den 03.05.2017 wurde die FF Ybbsitz um 14:57 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die B22 in die Nähe der Kainrath-Kreuzung gerufen.

Aus noch unbekannter Ursache kollidierten 2 PKW im Kreuzungsbereich mit einander.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte sicherte die Polizei bereits die Unfallstelle ab und es waren keine Personen mehr in den Fahrzeugen. Die Feuerwehr führte die Fahrzeugbergung durch und stellte diese sicher ab. Anschließend wurde noch die Fahrbahn von auslaufenden Betriebsmitteln gereinigt.

Im Einsatz waren:

FF Ybbsitz

Polizei Waidhofen/Ybbs

16.04.2017 - Menschenrettung in Opponitz

Am Sonntag, kurz nach 00:30 Uhr Nacht wurde die FF Ybbsitz zu einer Menschenrettung nach Opponitz alarmiert. Kurz vor dem Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge am Einsatzort wurde per Funk Entwarnung gegeben. Es befand sich keine Person mehr im Fahrzeug, unsere Unterstützung war nicht mehr notwendig.

Im Einsatz waren 35 Mann der FF Ybbsitz.

Link: www.ff-opponitz.at

31.03.2017 - TUS Alarm in Ybbsitzer Firma

Am 31.03.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um 00:35 Uhr zu einem TUS-Alarm in die Firma HMW gerufen.

Kurz vor der Ausfahrt des ersten Fahrzeuges, konnte bereits Entwarnung geben werden - es handelte sich um einen Täuschungsalarm

27.03.2017 - Fahrzeugbergung B22

Am Montag, den 27.03.2017 wurde die FF Ybbsitz um 17:23 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die B22 in der Nähe des Sportplatzes gerufen.

Aus noch unbekannter Ursache touchierte ein PKW am Weg Richtung Ybbsitz in einer Linkskurve die Leitschiene.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte sicherte die Polizei bereits die Unfallstelle ab und es waren keine Personen mehr in dem PKW. Die Feuerwehr führte die Fahrzeugbergung durch und stellte den PKW gesichert ab. Anschließend wurde noch die Fahrbahn gereinigt.

Im Einsatz waren:

FF Ybbsitz, Polizei Waidhofen/Ybbs

08.03.2017: B3 Scheunen-/Schuppenbrand

Am Mittwoch, 08.03.2017 um 09:00 Uhr wurde die Freiwilligen Feuerwehren Windhag, St. Georgen/Klaus, Zell, Wirts, St. Leonhard/Wald, Waidhofen/Ybbs-Stadt und Ybbsitz zu einem B3 Scheunen- oder Schuppenbrand zum Hause „Schoberlehen“ nach Windhag alarmiert.

Umgehend nach der Alarmierung rückten beide Tanklöschfahrzeuge zum Einsatzort aus.Am Einsatzort angekommen, wurde vom Einsatzleiter bereits Mitgeteilt, dass der Einsatz der Feuerwehr Ybbsitz nicht mehr erforderlich sei und der Brand bereits unter Kontrolle ist.

Durch das schnelle Eingreifen der umliegenden Feuerwehren konnte der Brand rasch unter Kontrolle gebracht werden und größere Schäden verhindert werden.

Die Feuerwehr Ybbsitz war mit 2 Fahrzeugen, 19 Mann rund 1 Stunde im Einsatz.

Im Einsatz waren:

FF Windhag, FF Zell, FF Waidhofen/Ybbs-Stadt, FF St. Georgen/KlausFF Wirts,

FF St. Leonhard/Wald, FF Ybbsitz, Rotes Kreuz, Polizei

01.03.2017 - TUS-Alarm in Ybbsitzer Firma

Am 01.03.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um 05:33 Uhr erneut zu einem TUS-Alarm in die Firma HMW gerufen.

Kurz vor der Ausfahrt des ersten Fahrzeuges, konnte bereits Entwarnung geben werden - es handelte sich um einen Täuschungsalarm.

20.02.2017 - TUS-Alarm in Ybbsitzer Firma

Am 20.02.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um 20:11 Uhr zu einem TUS-Alarm in die Firma HMW gerufen.

Kurz vor der Ausfahrt des ersten Fahrzeuges, konnte bereits Entwarnung geben werden - es handelte sich um einen Täuschungsalarm.

10.02.2017 - Person in Notlage

Am Freitag den 10.02.2017, kurz nach 15:00 Uhr, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Ybbsitz und Waidhofen/Ybbs-Stadt zu einem Einsatz „Person in Notlage“ mit dem Stichwort „Person unter Strohballen“ Richtung Schwarzenberg alarmiert.

Bereits am Anfahrtsweg konnte für die Feuerwehren durch die Bezirksalarmzentrale in Amstetten Entwarnung gegeben werden.

Das Vorort anwesende Rettungsteam hatte die Person bereits befreit und ins nächstgelegene Landesklinikum mit Verletzungen unbestimmten Grades verbracht.

Im Einsatz waren:

FF Ybbsitz, FF Waidhofen/Ybbs, RTW Waidhofen/Ybbs, NEF Waidhofen/Ybbs,

Polizei Waidhofen/Ybbs,

PKW prallt gegen Gartenmauer

Am Sonntag den 05.02.2017 wurde die FF Ybbsitz in den Morgenstunden (07:19 Uhr) von der Polizei zu einer PKW Bergung auf der B22 auf Höhe der Volksbank-Filiale im Ortsgebiet von Ybbsitz alarmiert.

Ein Lenker war mit seinem Fahrzeug von Waidhofen kommend in Richtung Gresten unterwegs, als er auf der eisglatten Straße ins Schleudern kam und frontal gegen eine massive Gartenmauer prallte. Der Lenker blieb unverletzt, am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden.

Die FF Ybbsitz entfernte das Unfallfahrzeug von der Fahrbahn, und entfernte die ausgetretenen Betriebsmittel von der Fahrbahn. Nach rund einer halben Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

LKW Bergung L98

Am Mittwoch den 01.02.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um 08:42 Uhr zu einer LKW-Bergung auf der L98 gerufen. Ein Sattelschlepper versuchte über die große Kripp von Opponitz nach Göstling und blieb aufgrund der winterlichen Fahrverhältnisse hängen und blockierte dadurch die gesamte Fahrbahn.

Am Einsatzort angekommen hatte der LKW bereits Schneeketten angelegt, kam jedoch nicht vom Fleck. Er wurde mittels Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges geborgen und anschließend vom Tanklöschfahrzeug zur Kreuzung kleine Kripp – große Kripp gezogen.

Die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz war mit 2 Fahrzeugen und 12 Mann rund 1 Stunde im Einsatz.

Weitere Einsatzkräfte: Polizei, Straßenmeisterei

LKW droht umzukippen

Am Mittwoch den 18.01.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um 11:42 Uhr zu einer LKW-Bergung in die Kleinprolling gerufen. Ein mit Glas beladener LKW war von der Schneefahrbahn abgekommen und drohte umzukippen.

Vor Ort angekommen wurde der LKW mittels Seilwinde gesichert und anschließend beschlossen, einen Traktor mit Seilwinde anzufordern um eine sichere und schonende Bergung durchführen zu können. Schließlich konnte der LKW mit Hilfe der beiden Einsatzfahrzeuge und des Traktors geborgen werden. Er konnte seine Fahrt unbeschädigt fortsetzen.

Die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz war mit 2 Fahrzeugen und 13 Mann rund 3 Stunden im Einsatz.

TUS-Alarm in Ybbsitzer Firma

Am Donnerstag, 12.01.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um 18:56 Uhr erneut zu einem TUS-Alarm bei der Firma HMW gerufen.

Innerhalb kürzerster Zeit rückte das Tanklöschfahrzeug zum Einsatzort aus. Bereits am Anfahrtsweg konnte Entwarnung gegeben werden - es handelte sich um einen Täuschungsalarm. Vor Ort angekommen wurde noch eine Erkundung durch den Einsatzleiter durchgeführt. Anschließend konnte die Einatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

TUS-Alarm in Ybbsitzer Firma

Am Dienstag, 10.01.2017 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ybbsitz um 18:52 Uhr zu einem TUS-Alarm bei der Firma HMW im Wirtschaftspark gerufen.

Innerhalb kürzester Zeit rückte das erste Tanklöschfahrzeug zum Einsatzort aus, wobei sich sogleich der erste Atemschutztrupp im Fahrzeug ausrüstete. Vor Ort angekommen konnte rasch Entwarnung gegeben werden – es handelte sich um einen Täuschungsalarm.